Samstag, 18. Januar 2020

Ideen für ein nachhaltiges Leben

Foto von
@Nina.ohne.Muell
Auf Facebook erreichen uns folgende Vorschläge, die wir hier einfach ungefiltert weiter geben. Wir sind immer für Feedback und Vorschläge dankbar, auch für Kritik und Verbesserungsvorschläge.


So, und nun meine Vorschläge:

1. Recht einfach sollten doch die durchweg hässlichen ungepflegten Grünstreifen zum Beispiel am Hasporter Damm in Blühzohnen mit immer wieder kehrenden Pflanzen zu bestücken sein.
2. Wäre es schön wenn das Möbellager der Diakonie auch denen die nicht auf Geldleistungen angewiesen sind, offen stehen würde. Ich persönlich kaufe lieber Gegenstände mit Geschichte. Man könnte dort auch geforderte Arbeitsplätze entstehen lassen.
3. Der kommunale Fuhrpark könnte auch per Carsharing den Bürgern zur Verfügung stehen. Möglicherweise bietet sich zwecks Buchungsportal die Firma @cambiocar als Partner an.
4. Kostenfreier ÖPNV wenigstens für Schüler, die Mitarbeiter von Kommunalen Unternehmen und Leistungsempfängern Bufdis und als Guddy für alle Ehrenamtler so wie für Senioren in der Altersrente.
5 Kommunale Dächer mit Solar und Photovoltaik ausrüsten. Das spart Strom und könnte noch etwas Geld und Stadtsäckel spülen. Oder man nutzt den Überflüssigen Strom im Wasserstoff zu produzieren und betankt damit einen Teil der Fahrzeuge. Wasser haben wir. Und die Stadtwerke Delmenhorst haben wir auch.
6. Mehr Flohmärkte wären auch fein.
7. Unsere Lebensmittelhändler sollten Ware die über dem MHD ist nicht weg werfen. Man könnte sie kostenfrei an Kunden verschenken oder an Foodsharing abgeben. (So weit ich weiß nimmt die Tafel sowas nicht.
8. es wäre schön wenn Verteiler zum Essen Lebensmittel Teilen eingerichtet werden würden. sie könnten sowohl von dem Verein der jetzt am 23 wohl gegründet wird oder aber auch von Einrichtungen wie der AWO der Diakonie oder ähnlichen betrieben werden. Im Grunde braucht es dafür eigentlich nur frei zugängliche Schränke oder auch Kühlschränke im besten Fall.
9. auch Leute die keine Leistungen vom Staat beziehen sollten Zugang zur Kleiderkammer haben. Gebrauchte Kleidung zu kaufen ist kein Untergang.
10. werdende Eltern sollten angehalten werden keine Wegwerfwindeln mehr zu benutzen sondern Stoffwindeln. Möglicherweise könnte die Entbindungsstation im Krankenhaus dort einen Anreiz schaffen.
11. Auf öffentlichen Veranstaltungen sollte kein Einweggeschirr mehr benutzt werden dürfen. Bzw nur welches welches eventuell noch essbar ist oder zumindest kompostierbar.
12. Alle öffentlichen Mensen sollten Bio-Lebensmittel nutzen.
13. Es wäre schön wenn es mehr öffentliche Aufräumenaktionen sind gäbe und nicht nur die eine die es bislang im Jahr immer gibt.
14. Ich wünsche mir immer noch einen Delmenhorster Pfandbecher. Es würde deutlich weniger Einwegbecher geben wenn man den Becher einfach in der nächsten Gastronomie wieder abgeben könnte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Deine Nachricht. Wir werden sie schnellstmöglich freischalten.